Day fourty-three

06.04.15, Endlich habe ich eine ruhige Stelle gefunden, an der ich Euch von meinen Neuigkeiten erzählen kann. Den ganzen Vormittag schon läuft das Hauspersonal scheinbar ziellos durch die unzähligen Gänge. Wie es dazu kommt? - Heute Morgen fuhr mit lautem Knattern ein knallrotes Auto vor. Der Fahrer des Wagens lud mit einem Affenzahn stapelweise Kisten vor der Eingangstüre ab. Was es mit dieser Sache auf sich hat? - Offensichtlich bekommen die Leute in diesem abseits gelegenen Winkel nur ein mal im Monat Post zugestellt. Heute war eben dieser Tag und der Fahrer des roten Autos war der unglückliche Postbote, der wohl den halben Tag damit verbracht haben muss, durch die schier endlose Wildnis zu fahren, die uns umgab. Jetzt ist also jeder damit beschäftigt, die Briefe zu seinem richtigen Empfänger zu bringen. Das wichtigste ist aber, dass auch für mich ein Brief dabei war. Und zwar von meiner geliebten Aurelie! Sie schreibt, dass sie mich gerne wiedersehen würde! *schmacht* Doch zwischen all den hektisch umherlaufenden Personen, ist mir die Dame mit dem Schlüsselbund unangenehm aufgefallen, die mich skeptisch musterte, als ich verliebt an ihr vorüberhüpfte. Voller Aufregung, Euer Tau

8.3.15 20:51

Letzte Einträge: Day fourty-two, Day fourty-five, Day forty-seven, Day forty-seven, Day fifty-two

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen